Zuverlässige Lösungen für die Alpinindustrie_2

Grün ist nicht nur der Gedanke, welcher den momentanen Trend zu einer ökologischeren und nachhaltigeren Zukunft bewegt, sondern auch die Spindelhubgetriebe und Industrieaktuatoren aus dem Hause ZIMM.

Ein Spindelhubgetriebe ist ein elekt­romechanischer Antrieb, der Lasten prä­zise linear bewegen und verstellen kann. Diese Antriebe sind eine ökonomische Alternative zu Hydrauliklösungen und bieten in der Alpinindustrie vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Ein Beispiel ist die Verwendung in Seilbahnen und Skiliften, wo sie die Bewegung der Gon­deln oder Sesseln steuern und regulie­ren. Diese Getriebe werden auch in Schneekanonen eingesetzt, sind sehr ro­bust und äußerst zuverlässige Kompo­nenten, da sie auch unter extremen Be­dingungen zuverlässig arbeiten.

Hohe Präzision

Ein wesentlicher Vorteil von Industrieak­tuatoren und Spindelhubgetrieben ge­genüber hydraulischen Lösungen sind die hohe Präzision der Lastverstellung sowie die mechanisch gesteuerte Wie­derholbarkeit und einstellbare Ge­schwindigkeit. Diese Genauigkeit gilt für einzelne Getriebe ebenso wie für syn­chrongeschaltete Komplettanlagen, wel­che mit nur einem Motor betrieben wer­den und mehrere Hubgetriebe gleichzei­tig ansteuern können. Zudem können die Getriebe von ZIMM auf Zug sowie auf Druck mit maximaler Kraft (Nennlast) beaufschlagt werden. Ein gewaltiger Vor­teil gegenüber anderen Herstellern von Spindelhubgetrieben.

Online konfigurieren

Einzigartig bei ZIMM ist ebenfalls der CAD Produktkonfigurator, mit welchem sich Spindelhubgetriebe bequem, einfach und schnell konfigurieren lassen. Der Konstrukteur selektiert dabei das ge­wünschte Getriebe, die Baugröße, die An­bauteile und im Anschluss erhält er die gewünschten 3D-Daten per E-Mail zuge­sandt.

 „Wir von ZIMM sind stolz darauf, hochwertige Spindelhubgetriebe für die Alpinindustrie herzustellen und sind überzeugt, dass sie auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen werden“, schildert Martin Gfall | Vertriebstechniker Innendienst bei ZIMM.

Erschienen im Fachmagazin Seilbahnen international 02/2023

Nach oben scrollen